SC Hemmingen Westerfeld
Stadt Hemmingen 96 vereint
Herzlich Willkommen auf der offiziellen Webseite des SC Hemmingen-Westerfeld v. 1914 e.V.

Wasserspielplatz


Der Verein SC Hemmingen-Westerfeld v. 1914 e.V. hat am 20.5.22 auf seiner jährlichen Mitgliederversammlung beschlossen, einen neuen attraktiven Spielplatz, auf dem alle Kinder mit und ohne Handicap spielen können, auf dem öffentlich zugänglichen Vereinsgelände zu bauen. Es wird der erste Spielplatz in Hemmingen sein, der von Anfang an für das gemeinsame Spiel von Kindern mit und ohne Handicap geplant ist. Der Spielplatz wird das langjährige Engagement des Vereins, Jugendliche und Erwachsene mit Handicap zu integrieren, ergänzen.

Die professionelle Planung mit Angaben zur Finanzierung ist bereits erstellt. Das Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie hat das Projekt als sehr gut eingestuft und deshalb bereits einen Förderbetrag von maximal 40.000 € netto zugesagt. Zur vollständigen Realisierung des Projektes fehlen dem Verein jetzt noch 37.000 € netto, die wir kurzfristig von Spendern und weiteren für die Förderung derartiger Projekte bereitstehenden Institutionen erhalten wollen, damit mit dem Bau des Wasserspielplatzes möglichst noch in diesem Jahr begonnen werden kann.

Ein Teil der notwendigen Gelder kann auch durch Eigenleistungen erbracht werden; bitte melden Sie sich, wenn sie tatkräftig mit anpacken wollen, bei unserem Projektleiter Herrn Rüdiger Kaminski.

Ihre Fragen zum Projekt Spielplatz beantworten Ihnen

 

Wir freuen uns, wenn Sie das Projekt Wasserspielplatz durch eine zweckgebundene Spende unterstützen. Ihre Spende senden Sie bitte an die Sparkasse Hannover, Empfänger: SC Hemmingen-Westerfeld v. 1914 e.V., IBAN: DE89 2505 0180 0015 0126 44 mit dem Vermerk „Spielplatz“ und der vollständigen Angabe Ihrer Adresse für den Versand einer Spendenbescheinigung ab einer Spendensumme von 300 Euro.

 

 

 

Entwurf der Arbeitsgruppe "Wasserspielplatz", gezeichnet von Ariane Hölscher

Planung


Eine Bepflanzung mit Stauden und Sträuchern trennt den Spielbereich von der Laufbahn und schafft eine räumlich geschlossene Stimmung.
Mit dieser Konzeption würde der neue Spielplatz eine Attraktion für kleine und größere Besucher sein und ganz nebenbei auch älteren Aktiven spielerische körperliche Betätigung gestatten. Spielplatz mit Inklusion im SC Hemmingen-Westerfeld e.V.

 

Ziele:

  • Schaffung eines attraktiven Spielplatzes mit einem öffentlichen Zugang.
  • Förderung eines gemeinschaftlichen gleichberechtigen Spiels, das allen die Teilhabe ermöglicht.

 

Lage:

  • Vor der Terrasse der Mehrzweckhalle, im Schatten der Linde.
  • Gegenüber dem Biergarten des Storchennests, so dass die Eltern ihre Kinder auch von dort beaufsichtigen können.

 

Gestaltung:

  • Abwechslungsreiche entwicklungsfördernde natürliche Materialien
  • Naturnahe Elemente wie größere Findlinge, Baumstämme und Kokoswalzen schaffen eine einladende lockere Atmosphäre, ohne die Sicherheit der Spielenden zu beeinträchtigen.
  • Bewegungsmotivation für kleinere Kinder mit Spielgeräten, die zusätzlich altersübergreifende Nutzungsmöglichkeiten bieten.
  • Bewegungsanlässe, die Kinder zu einem aktiven Mitmachen einladen.
  • Die Wegeführung ist so angelegt, dass sich auch Menschen mit Handicap auf dem neu angelegten Gelände bewegen können und mitspielen sollen.
Foto: Hölscher

Ausgewählte Kombinationen und Geräte


1. Bereich Wasserspiel

Mit Nummer 1, 2 und 3 werden die Spielelemente für den Wasser-Matsch-Bereich dargestellt. Ein unterfahrbarer Tisch (1), der bis in die gepflasterte Fläche ragt, ermöglicht es, alle Menschen in das Spielgeschehen einzuladen. Über eine Rinne mit leichtem Gefälle fließt das Wasser auf den Tisch. Die Holzbohlen sind mit Nut und Feder sowie Zwischenlagerungen so gut wie wasserundurchlässig. Ein hinterer Durchlass sorgt für weiteres Abfließen, so dass kein Wasser auf dem Tisch stehen bleiben kann.

Die Wasserquelle ist eine Holzpalisade mit Wasseranschluss und Druckknopf. Mit Druck auf den Knopf kann für eine begrenzte Zeit der Wasserfluss in Gang gesetzt werden. Die obere Rinne bietet mit einem Zweiwegeverschluss die spielerische Option das Wasser zu lenken. So kann das Wasser auch über die anderen Rinnen mit Gefälle in den im Spielsand stehenden niedrigen Matschtisch gelenkt werden. Vom Matschtisch abfließendes Wasser versickert im Sand. Zusätzliche Stauelemente, am Ende jeder Rinne, bieten intensives Spiel mit dem Fließen des Wassers.

Der gesamte Wasserspielbereich liegt in Spielsand und wird mit Kokoswalzen eingerahmt.

Ein über der Kokoswalze platzierter niedriger Tisch (3) ist Sitzgelegenheit und weiteres Spielelement.


 Kinder lieben das Wasserspiel, vor allem in Kombination mit Sand. Matschen, planschen und bauen – das macht einfach riesig Spaß! Zudem stärkt die Erfahrung, den Lauf des Wassers zu verändern und Bauwerke errichten zu können das Selbstvertrauen in die eigene Handlungsfähigkeit und fördert die Fantasie der Kinder.

 

 

 

Beispielfotos: Richter Spielgeräte

2. Trampolin springen

Ein rollstuhlgerechtes Bodentrampolin (4), eingebaut zwischen Pflasterweg und Rasen, ist ein weiteres gemeinsam zu nutzendes Gerät, das gern von allen für fröhliches Springen und Hüpfen in Anspruch genommen wird. Den Sicherheitsanforderungen entsprechend muss hier die Pflasterung durch Fallschutzplatten ersetzt werden.

Das Bodentrampolin ist in seiner Bespannung UV-Licht- und witterungsbeständig, hat eine hohe Vandalismussicherheit, da das Tuch aus drahtverstärktem Gurtgewebe gefertigt wird. Trampolinspringen unterstützt die Verbesserung der koordinativen Fähigkeiten und die Motorik, ermöglicht in der Nutzung eine Steigerung der Konzentrationsfähigkeit und Förderung der Selbsteinschätzung, so wie eine Erhöhung der Ausdauerleistungsfähigkeit.

 

 

 

Fotos: Eurotramp

3. Wackeln, Schwingen und Schaukeln

In der Fläche vorgesehen sind auch ein Wackelbalken (5) und ein spezieller Hängesitz (6). Diese Geräte laden zum Balancieren und gemütlichen Schwingen ein. Der Hängesitz bietet das besondere Vergnügen, dass zwei Spielende sich gegenübersitzen können und gemeinsam seitlich schwingen können. Deshalb muss der Hängesitz aus sicherheitstechnischen Gründen in Fallschutzmaterial stehen. Wenn dafür Holzhackschnitzel gewählt werden, können auch Rollstuhlnutzende bis an den Hängesitz herankommen und darin mitschwingen.

Der Wackelbalken ist ein solides großes „Holzbrett“, das auf vier Federn montiert ist. Der stabile Eindruck täuscht und allein oder – sehr vergnüglich – mit mehreren gemeinsam kann das Gleichgewicht gesucht und gehalten werden. Rollstuhlselbstfahrende können sich bäuchlings auf den Wackelbalken legen und selbst tätig werden. Aufgrund der niedrigen Höhe darf der Balken direkt auf Rasen stehen.

Auf dem Wall steht – hoch oben – noch eine Minischaukel (7), die es den Kleinsten ermöglicht, in freudvollem Schwung das ganze Geschehen zu überblicken. Die flexible Sitzfläche passt sich an und bietet ein sicheres Schaukelvergnügen. Hier ist auch Rasen als notwendiger Fallschutz das richtige Material am Boden.

 

 

Fotos: Spielgeräte Richter und Hölscher
Fotos:Richter Spielgeräte

4. Verständigung

Miteinander plaudern über eine größere Distanz und der Antwort lauschen wird mit zwei Konferenzstelen möglich. In Sichtweite zueinander, doch ganz leise miteinander, das ist ein geheimnisvolles besonderes Vergnügen! Eine Stele wird so eingebaut, dass sie auch von den Rollstuhlfahrenden genutzt werden kann, die andere Stele wird auf dem Hügel neben der Spielplatz mit Inklusion im SC Hemmingen-Westerfeld e.V. Wasserquelle aufgestellt. So können Spielende sich verabreden, sich austauschen und überhaupt miteinander sprechen, ohne dass es die Umstehenden verstehen können.

 

5. Ergänzende Spielgeräte

Je nach verfügbaren Mitteln und den gegebenen Platzverhältnissen können noch weitere Geräte aufgestellt werden.

 

Federwippen – zusätzlich zum Wackelbalken

Federwippen sind besonders gut geeignet, um den Gleichgewichtssinn zu trainieren. Darüber hinaus aktiviert das Wippen sowohl die linke als auch die rechte Gehirnhälfte. Das hat zur Folge, dass die Konzentrationsfähigkeit der Kinder gesteigert und ihre Fantasie angeregt wird. Die Wippbewegung hat für Kinder mit autistischen Zügen zudem eine beruhigende Wirkung. Um den Zugang für Kinder mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit zu erleichtern und ihnen sicheren Halt zu gewährleisten, ist die Ausstattung der Wippen mit Rückenlehnen, Seitenpaneelen, Griffen und Fußstützen erforderlich.

 

Drehspielgeräte/Kleinkarussels

Drehbewegungen haben eine positive Auswirkung auf das Innenohr von Kindern mit eingeschränkter Hörfähigkeit. Für Kinder mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit sind Haltegriffe sowie breite, eingebuchtete Sitzflächen mit seitlichen Schutzausstattungen wichtig. Eine möglichst niedrige Plattform ermöglicht es, Kinder im Rollstuhl problemlos umzusetzen.

 

Klangblumen

Diese Spielgeräte sprechen verschiedene Sinne an und bieten Kindern mit eingeschränkter Seh-, Hör- oder Bewegungsfähigkeit und Kindern mit geistigen Einschränkungen viele Anregungen.

 

Spielboards

Spielboards benötigen nur wenig Aufstellfläche. Sie fördern Konzentration, Reflexion sowie Auge-Hand-Koordination. Spielboards mit Tönen stimulieren das Hörvermögen und die Interaktion mit anderen Kindern

 

 

6. Bänke

Eine Bank um die Linde herum ist eingeplant. Zusätzliche Bänke mit Armlehnen ermöglichen Personen mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit, sich leichter zu setzen und wieder aufzustehen. Bestmöglich sollten Sitzplätze gleichmäßig auf dem Spielplatz verteilt sein und sich in unmittelbarer Nähe zu den Geräten befinden.

 

Unsere Motivation: Freies Spiel ist eine Form des Spiels, die ohne jegliche Vorgaben von Erwachsenen abläuft und auch keiner aktiven Förderung bedarf. Ein Kind sucht sich in der nahen Umgebung die Art Tätigkeit, die den nächsten Lernerfolg en passant in Aussicht stellt – und das ist auch gut so (Maria Montessori).

 

Kinder sind noch „neu“ in der Welt und nicht an die Regeln gewöhnt, nach denen Erwachsene meist leben. Deshalb erkennen sie auch mehr Möglichkeiten als Erwachsene und spielen deutlich kreativer.

 

Laut der Meinung vieler Experten und Pädagogen benötigen Kinder, die sich gesund entwickeln sollen, möglichst naturbelassene Dinge. Nur Materialien, die zum Gestalten einladen, können die eigene Kreativität entstehen lassen, Neugier wecken, eigenes Denken und Handeln fördern. Ganz wichtig ist also der Einsatz von möglichst naturbelassenen Teilen, wie zum Beispiel Baumstämme, Findlinge und vor allem Sand und Wasser.

 

Greifen – Ergreifen – Begreifen - Vor allem kleinere Kinder müssen die Welt wirklich hautnah erleben und begreifen. So werden alle Sinne angesprochen sowohl die Grob- als auch Feinmotorik angeregt. Wer Kinder beim Spiel mit Wasser und Sand beobachtet, sieht förmlich, wie die Hirnzellen arbeiten – und wie sich ganz zwanglos Forschungsdrang entwickelt und frisch gewonnene Erkenntnisse ausprobiert werden. Und schließlich stärkt frische Luft das Immunsystem und die Abwehrkräfte….

 

Wir freuen uns auf einen lebendigen, viel besuchten und gern genutzten Spielort, der allen Vereinsmitgliedern und Freunden Vergnügen bereiten wird und hoffen auf viel Unterstützung, damit aus der ersten Idee ein Gemeinschaftsprojekt und anschließend ein gelungener Spielplatz entsteht, der lange ein attraktiver Aufenthaltsort für den Verein wird.

 

 

Der Verein
Mitglied werden

Hier können Sie sich den Aufnahmeantrag des SC Hemmingen-Westerfeld mit den aktuellen Beiträgen downloaden.

 

Eintrittserklärung

 

Anmeldung Kurse

 

 

SC Aktuell
29.06.2022

Viel Spaß bei Karate-Lehrgängen

27.06.2022

Leichtathleten auch in Sarstedt vorne mit dabei – zwei Siege

23.06.2022

Starker Auftritt der Trampoliner